Keilrahmen-Uhr die Zweite!

Meine zweite Keilrahmen Uhr ist eine Auftragsarbeit
über die ich mich sehr gefreut habe :-)

Ich durfte frei arbeiten, somit ist auch diese Uhr wieder ein Unikat.

 

( für eine größere Darstellung bitte aufs Bild klicken )

 

 

 

 

 

Viele der verwendeten Materialen findet ihr in meinem Shop.



Fürs einfache Nachbasteln hier mein Kreativ-Tagebuch.

Schritt 1 .... Für den Untergrund habe ich mich für Binden entschieden unter die ich Fäden gelegt habe. Beides wieder mit Powertex aufgebracht damit der Untergrund schön fest wird.
Den Umriss der Ziffern-Schablone habe ich mir wieder vorgezeichnet damit ich dort keine Fäden unterklebe....

 

 Schritt 2 ... Diesmal habe ich den Grundanstrich gleich mit schwarzen Gesso gemacht. Das spart mir einen Zwischenschritt für die Risse die wieder schwarz erscheinen sollen ...

 

 

 Schritt 3 ... Ich habe die Schablone mit feiner Strukturpaste aufgebracht und an ausgewählten Stellen den Antik-Lack aufgetragen. 
Nun muss alles bis Morgen trocknen 👍

 

 

 Schritt 4 ... Mit der wunderschönen Kreidefarbe Mauve wird's nun wieder heller 😉
 Schön das sofort nach dem Farbauftrag die ersten Risse an den mit Antik-Lack unterlegten Stellen entstehen. Bin gespannt wie es nach dem durchtrocknen aussieht.

 

 

Schritt 5 ... Da ich noch nicht weiß wie ich das Zifferblatt farblich gestalte damit es sich von Rest abhebt habe ich den kompletten Hintergrund erst einmal mit weißem Gesso gewischt bzw habe die Erhebungen ausgearbeitet.

 

 

Schritt 6 ... Da mir das Gesamtbild zu unruhig war habe ich das Ziffernblatt nochmals komplett mit Gesso schabloniert.
Über die Falten ringsum wurde ein Hauch der Grundfarbe mit einem Schwämmchen aufgebracht... Wenig Aufwand aber ein großer Effekt ... nun wirkt das ganze etwas ruhiger und das Ziffernblatt hebt sich gut ab.

Schritt 7 ... Bis auf das Uhrwerk und die Zeiger ist die Uhr nun fertig. Zahnräder und der Schlüssel wurden angebracht sowie Highlights mit Perlmutt und silberfarbenen Glitter gesetzt.

Schritt 8 ... Mit dem Einbau des Uhrwerkes und dem auswählen & anbringen der Zeiger ist die Uhr nun fertig.

 

Danke fürs ansehen 
eure Katja  

 

Vintage Buch-Uhr im Steampunk-Look

Nach meiner Steampunk-Uhr lassen mich die Ideen nicht mehr los.
Besonders reizte mich die Idee ein einfaches Buch in eine Buch-Uhr zu verwandeln.

Es gab einige kleine Problemchen
die ich aber recht gut lösen konnte.
Zu guter letzt bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

 


 ( für eine größere Darstellung bite aufs Bild klicken )

 

 

 

 

Alle Materialen findet ihr in meinem Shop.


 

Mein Anleitungs-Video -------> https://youtu.be/JhMj2dNKYRs

 


Fürs einfache Nachbasteln hier wieder mein Kreativ-Tagebuch.

Mein Langzeitprojekt Buch ist gestartet.
Schritt 1 ... Ich habe das Buch mit Heißkleber in Form gebracht, so wird es auch stabil, denn es soll später aufgestellt werden und frei stehen. 
Dann wurden die Buchseiten mit dem Heßkleber stark nachgezogen und am Buchrücken Erhöhungen aufgebracht ...das imitiert ein uraltes Buch.
Wie ich finde ein mega Effekt

 


Schritt 2 ... Alte Binden mit Powertex transparent
auf den kompletten Einband aufkleben. 
Nun muss es gut trocknen.

 

 Schritt 3 ... Schablone mit Strukturpaste aufgebracht. Da die Farbe für den Untergrund wieder egal ist konnte ich super den Rest einer farbigen Paste verwenden. 
Und ihr ahnt es, das muss nun wieder gut durchtrocknen. 

 

 

Schritt 4 ... Gesso komplett aufgetragen. 
Nun darf es bis morgen trocknen.

 

 

 Schritte 5-7 ... diese Arbeiten habe ich zusammen gefasst. Zuerst das komplette Buch mit Chalky Vintage-Look in Rauchblau gestrichen, danach wild und nicht vollflächig schwarze Acrylfarbe aufgebracht und dann noch einige Stellen mit Antik-Lack bestrichen ... Und nun heißt es wieder warten bis dieser trocken ist.
Jaaa sowas braucht seine Zeit ;-)

 

 

 Schritt 8 .. alle die Angst hatten das das Buch zu dunkel wird kann ich nun beruhigen, ab jetzt wird es wieder heller 😉
Das Buch wurde noch einmal komplett mit Rauchblau überstrichen und man kann beim Detailbild sehr gut sehen das die Risse durch das unterstrichen Schwarz schön rauskommen. 
Auf die trockene Farbe habe ich nur beim Buchcover noch etwas Wassercolorspray in türkis aufgesprüht, was das ganze belebt. 
Dann alles komplett leicht anschleifen ... fertig für Schritt 9

 

 

Schritt 9 ... Heute wurde das Cover veredelt! 
Mit der Inka-Gold Premium Paste in silber alle Erhebungen ausgearbeitet und nach dem abtrocknen aufpoliert. 
WOW! was für ein Glanz 
Um den alten Charakter beizubehalten habe ich Stellenweise mit einem Memento Stempelkissen die Schablone schwarz nachgearbeitet...

  

 

 Schritt 10 ... Endspurt!
Ich habe das endlich gelieferte Uhrwerk und die Zeiger eingebaut und dabei festgestellt das sie sich nicht gut vom Untergrund abheben.
Also nochmal Schablone aufgelegt und mit weißen Gesso gestupft. Das Gesso löst das aufgesprühte Wassercolorspray leicht an und wird leicht " verschmutzt" was Perfekt zum Gesamtbild passt. 
Wenn mir nicht noch was einfällt ist meine Buchuhr nun fertig.

P.S. ...die Libellen haben noch etwas Glitter bekommen :-)

 

 

 

Verzeiht mir wenn ich hier nicht alle Schritte bis ins kleinste Detail zeige ...
Einiges bleibt mein kleines Geheimnis !
Natürlich gebe ich diese gern an meine Workshop-Teilnehmer und Kunden weiter

Kreative Grüße
eure Katja  

 

Schmetterlinge wollen fliegen ;-)

Kinder sind Kreativ!
Man muss sie nur lassen!

Und so entstanden heute diese wunderschönen Bilder 
in meiner Kreativ AG mit Kindern der 5.-8. Klasse.

Gearbeitet haben wir auf einer A4 großen Malplatte welche mit der
jeweiligen Wunschfarbe und einen Schwämmchen gewischt wurde.
Danach wurden goldfarbige Rubbelmotive und Stanzteile aufgebracht.
Die großen Schmetterlinge flatterten von Stanzbögen aufs Bild.

Meine Anregung ;-)

 

Die Kreativwerke der Kids :-)

 

 

 

 

 

 

 

.

 

Keilrahmen-Uhr Steinfarben & Rosegold

Wie immer bei meinen Mixed Media Projekten weiß ich am Anfang nie so genau wo die Reise hingeht.
Zuerst war die Idee ein Bild zu schaffen, schnell war mir aber klar das die wunderschöne Schablone perfekt für eine Uhr ist.
Die kühle Steinfarbe harmoniert dabei wunderbar mit dem zarten Rosegold.

 

 

 

 

 

Alle Materialen findet ihr in meinem Shop.



Fürs einfache Nachbasteln hier mein Kreativ-Tagebuch.
!!! NEU !!! Bei YouTube gibts noch ein Video dazu https://youtu.be/dE56nrOLH64

Schritt 1 ... Platzhalter für Schablone aufzeichnen und Packpapier mit Powertex faltig aufbringen.

 

Schritt 2 ... Übergänge vom Papier mit Strukturpaste ausarbeiten.
Dazu können gut Reste verarbeitet werden da es nicht auf die Farbe ankommt.

 

 

 Schritt 3 ... Nachdem ich im Untergrund noch einige Zahnräder versteckt habe wurde alles mit Gesso grundiert. Das ermöglicht einen nun folgenden gleichmäßigen Farbauftrag.
Tipp: Wenn man Gesso an einigen Stellen dick aufträgt und mit dem Embossingfön trocknet entstehen kleine unregelmäßige Risse. Genial für den Vintage Look.

 

 

Schritt 4 ... Heute hat das Langzeitprojekt seinen ersten Anstrich mit Chalky Opaque in Steingrau bekommen. Nach dem Trocknen habe ich an ausgewählten Stellen Antiklack aufgebracht welcher nun auch erst wieder trocknen muss. 
Morgen geht's weiter....

 

 Schritt 5 ... Nachdem der 2. Anstrich in Steingrau getrocknet war und die Risse an den mit Antik Lack behandelten Stellen super raus gekommen sind ging es ans stupfen. Ich habe mich für das Inka Gold Premium in Rosegold entschieden und die Schablone mit dem Stupfpinsel aus gearbeitet. Das dauert seine Zeit das Ergebnis ist aber ein sauberer dünner Farbauftrag ... So wollte ich es haben!

 

 

Schritt 6 ... das Loch für das Uhrwerk mit einem Locheisen einschlagen.

 

 

Die letzten Schritte.... Mit einem Schwämmchen habe ich die Falten in Rosegold ausgearbeitet und auch das Schablonenmotiv hat etwas mehr Farbe bekommen da mir das gleichmäßige nun doch nicht gefallen hat. 
Die Zahnräder waren zwar Rosegold aber einen Hauch zu dunkel so das ich diese auch mit der Paste überarbeitet habe.
Das Uhrwerk wurde angebracht und die Zahnräder aufgeklebt... zum Schluss haben die Libellen noch etwas Glitter bekommen.

 

Kreative Grüße
eure Katja  

 

Weihnachtsbaum in Betonoptik gefrostet

Ich bin mal wieder selbst von einem Ergebnis begeistert,
was ich mir beim werkeln nicht soooo schön vorgestellt hatte.

Ein Baum in Betonoptik sollte es sein, winterlich.

Den Untergrund wurde genau wie beim ersten Baum in Betonoptik gearbeitet.

Nach dem trocknen habe ich die Konturen in weiß ausgearbeitet.
Iich habe mich da für Gesso entschieden da diese schön matt auftrocknet und dickflüssig ist. Die weißen Striche habe ich mit einem in Gesso getränkten Fadens aufgeschnippt ( Anleitungs-Video dazu kommt noch) und Punkte mit dem Pinsel aufgespritzt.

Zuletzt habe ich etwas zarten Glitter aufgebracht, ich glaube frostiger geht nicht ;-)
( kommt leider auf den Bildern nicht so schön rüber )